Ergänzende Materialien zu den VHS Seminaren

Gradationskurven

Eine Gradationskurve ist die grafische Beschreibung der Tonwert-Wiedergabe eines Bildes.
Sie können die Kontrastverhältnisse im Bild steuern, die Tonwerte neu verteilen und Heiligkeiten heben und senken ohne die hellsten und dunkelsten Werte zu verschieben. So können Sie z.B. einen Schatten korrigieren, ohne die lichteren Töne und die Mitteltöne zu verändern.

Die Gradationskurven zählen zu den Kontrastbefehlen. Sie können Korrekturen mit Hilfe der Gradationskurven auf einer Einstellungsebene vornehmen.

Gradationskurven Die Kurve repräsentiert die Umsetzung der Verteilung der Graustufenwerte.
Beim ersten Aufruf sehen Sie eine gerade, diagonale Linie von links unten nach rechts oben. Verschieben Sie die Kurve an bestimmten Stellen, sehen Sie nun die Tonwerte vor und nach der Korrektur.

Im Hintergrund ist das Histogramm sichtbar (siehe Tonwertkorrektur). In einem Farbbild gibt es zu jeden Farbkanal (Rot, Grün, Blau) eine Gradationskurve sowie zum RGB-Kanal. Standardmäßig wird die Gradationskurve im RGB Kanal verändert.

Arbeiten Sie mit der Gradationskurve in einem bestimmten Farbkanal, so können Sie gezielt Farbstiche eliminieren.
Im Modus Graustufen gibt es nur eine Gradationskurve zum Grau-Kanal.

Im RGB-Modus zeigt die Kurve im linken unteren Teil die dunklen Bereiche und im rechten oberen Teil die hellen Bereiche an. Aktivieren Sie das Symbol Kurvenverlauf, so verformen Sie die Kurve durch Verschieben an einer bestimmten Stelle. Durch Klick auf die Kurve wird ein Verschiebepunkt angelegt (max. 15). Die Kurve verformt sich in ihrem gesamten Verlauf. Wird das nicht gewünscht, so ziehen Sie die Kurve an einer anderen Stelle wieder auf ihre ursprüngliche Position. Benötigen Sie gesetzte Verschiebepunkte nicht, so ziehen Sie diese aus dem Fenster oder löschen sie mit Strg + Mausklick.

Beispiele für Kurvenverläufe

Gradationskurve steilere LinieErhöhen Sie die Steigung der Linie, so werden die Kontraste im Bild verstärkt. Verschieben Sie den unteren Punkt nach rechts, verstärken Sie die dunklen Anteile. verschieben Sie den oberen Punkt nach links verstärken Sie die helleren Anteile (vergleichbar mit Schwarzpunkt- und Weißpunkt-Regler der Tonwertkorrektur).
In der Umkehrung bedeutet das: je weiniger Steigung die Kurve hat, desto fader (grauer) wirkt das Bild.


Mitten anheben oder absenkenHeben Sie die Mitte an (Grafik links), so erhöhen Sie die Gesamthelligkeit (Alternative zum Helligkeitsregel in Helligkeit / Kontrast).
Senken Sie die Mitte ab, so verringern Sie die Gesamthelligkeit.


Kotraste ändernVerformen Sie die Kurven über 2 Verschiebepunkte zu einer leichten S-Form (Grafik links) so erhöhen Sie den Kontrast indem Sie die dunklen und hellen Bereiche verstärken. Die rechte Grafik zeigt den Kurvenverlauf bei einer Kontrastminderung.